Archiv der Kategorie: Vorschau-Kasten auf Startseite

FSV verteidigt den Pokal bei eigenem Turnier

Zwei Tag Budenzauber in der Halle West. 16 Mannschaften kämpften über 2 Tage um den Pokal. Die Kreisligisten zudem um 3 Plätze beim kommenden Hallenmasters in Hagen. Am Ende hieß der Sieger des Container-Wiegand-Cup 2017 wieder FSV Gevelsberg. Wie im letzten Jahr konnte sich der Gastgeber den Pokal mit “nach Hause” nehmen. Im Finale konnte sich der FSV im “6m Schießen” im Stadtderby gegen Ararat Gevelsberg durchsetzen. Zuvor sahen die Zuschauer nochmal ein spannendes Endspiel. Ararat ging in diesem in Führung ehe kurz vor Schluss Ramon Pixberg der Ausgleich gelang. Im direkt folgenden “6m Schießen” hatte der FSV die dickeren Nerven. Keeper Hamann (Neuzugang zur Rückrunde) erwies sich hier als Matchwinner. Mit 2 Gehaltenen und dem entscheidenden letzten Schuss sicherte er dem FSV den Pokal. Überhaupt war er es der den Einzug in die Finalrunde erst ermöglichte. Durch die Futsalregelen dürfen sich Torhüter nun aktiv am Spiel beteiligen. Im letzten Gruppenspiel gegen Gennebreck sicherte er seiner Mannschaft den Sieg. 30 Sekunden vor Schluss ging er mit nach vorne, umspielte ein paar Gegner und netzte unter großem Jubel zum 2:1 ein.

Die Spiele und Ergebnisse in der Übersicht findet Ihr unter folgendem Link

 

 

Tombolanummern vom Container-Wiegand-Cup 2017

Anbei die Tombollanummern vom diesjährigen Container-Wiegand-Cup.

Abholung der Preise:

Dienstag (17.01.)    17….19 Uhr
Mittwoch (18.01)     17….19 Uhr
Freitag (19.01.)       17….19 Uhr

Dienstag (24.01)     17….19 Uhr
Mittwoch (25.01.)    17….19 Uhr
Freitag (27.01.)       17….19 Uhr

Tombolaliste   zum   Hallenturnier   2017
Tombola – Nr. Tombola – Nr. Tombola – Nr.
21 2061 3527
59 2101 3610
101 2125 3653
111 2127 3681
120 2128 3689
143 2188 3691
506 2201 3729
514 2225 3731
523 2258 3742
529 2393 3851
553 2400 3871
564 2459 3883
728 2466 3885
747 2555 3889
951 2612 3972
978 2651 3987
1127 2695 3991
1130 2726 4001
1162 2750 4029
1323 2755 4231
1344 2842 4620
1454 2870 4625
1477 2897 4636
1488 3099 4640
1491 3102 4703
1616 3501 4724
1890 3509 4733
1892 3518 4883
2001 3523 4894

Erste holt Punkt in Garenfeld

Zum Jahresabschluss holt die Erste nochmal einen Punkt beim Tabellenzweiten in Garenfeld. Da kurzfristig einige Verletzte hinzu kamen nominierten die beiden Trainer Tim Nowak aus der Dritten für die Reise nach Schwerte. Danke dafür Tim ;)

Wer dachte das beide Mannschaften zum letzten Spiel der Saison das Tempo rausnehmen würden wurde getäuscht. Garenfeld als Tabellenzweiter wollte den 3er und Gevelsberg die super Serie (SSV Hagen klammern wir mal aus) unter Interimscoach Hamann ebenso erfolgreich zum Abschluss bringen. So entwickelte sich, trotz des 0:0 eine recht intensive, jedoch zu keiner Zeit unfaire Partie. Beide Teams hatten mit Ihren Torhütern sichere Rückhalte. Bei nicht allzu vielen Torchancen konnte sich beide Torhüter auszeichnen und eigentlich 100%ige verhindern. So gestaltete sich die Partie 90 Minuten lang. Chancen auf beiden Seiten, zählbares wurde vermisst. Die vielleicht alle dickste Chance hatte FSV Kapitän Freddy Schölzel. In der Nachspielzeit stand er, wohl auch für Ihn überraschend, völlig frei vor dem gegnerischen Keeper und setzte seinen Schuss an den Pfosten. Arme wieder runter, es blieb beim 0:0.

Im Endeffekt auch ein gerechtes Ergebnis und zumindest für den FSV ein mehr als gelungenes Hinrundenende!

An dieser Stelle bedankt sich die erste Mannschaft bei allen Freunden, Fans, Gönnern, Zuschauern, Betreuern und Physios die Woche für Woche  am Platz und im Hintergrund stehen.

Allen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

BW Voerde – FSV RESERVE 7-1 (2-0)

TABELLENFÜHRER EINE NUMMER ZU GROSS

Mit einer Niederlage beim Tabellenführer BW Voerde verabschiedet sich die Reserve vom Spieljahr 2016. Mit 1-7 fiel diese dabei auch sehr deutlich aus. Dabei zeigte der
Spitzenreiter der jungen FSV Mannschaft, die auch noch personelle Rückschläge hinnehmen musste, deutlich die Grenzen auf. Es dauerte aber bis zur 35. Minute, ehe man
in Rückstand geriet. Bis dahin konnte Torwart Max Blameuser sich durch einige Paraden auszeichnen und die kompakte Defensive mit Glück und Geschick den Rückstand
vermeiden. Nach der Führung wollte man mit dem knappen Rückstand in die Pause gehen aber auch der Plan ging nicht auf. In der Nachspielzeit konnte der Voerder Stürmer
einen Abpraller zum zweiten Treffer verwerten.
Wer gedacht hätte, das die Gastgeber angesichts der Führung einen Gang zurückschalten würden, sah sich aber getäuscht. Innerhalb von 6 Minuten nach der Pause erzielte Voerde
drei weitere Treffen und spätestens da nahm die Niederlage bittere Züge an. Am Ende gelang dem FSV wenigstens noch der Ehrentreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß
von Mathias Schoger.
Als Aufsteiger der Kreisliga A beendet die Reserve das Spieljahr auf Platz 13 mit insgesamt 15 Punkten. Dabei hat man 2 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.  Zuerstmal gilt
es jetzt sich zu erholen und neue Kräfte zu sammeln. Dabei wird es sicher auch zu der ein oder anderen personellen Veränderung im Kader der Reserve kommen. Deshalb ist es umso
wichtiger, die Vorbereitung auf die Rückserie gut zu nutzen. Denn nach der Winterpause am 19.02,17 geht es im Heimspiel direkt gegen das Schlusslicht TUS Wengern um wichtige Punkte
gegen den Abstieg.

Die FSV Reserve bedankt sich bei allen Mitgliedern, ehrenamtlichen Helfern, Sponsoren und Fans für die Unterstützung im Jahr 2016 ganz herzlich und wünscht allen eine frohe Weihnachtszeit
und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

A1 entführt Punkt beim Tabellenführer

FSV Gevelsberg A1 – TuS Ennepetal A2  1:1
Gegen den Tabellenersten starteten die Gevelsberger besser und gingen
verdient durch ein Tor von Ian Mösta in Führung. In der 2.Halbzeit erhöhte TuS Ept.
den Druck und gelangte in der 85. Min. verdient zum Ausgleich.
Sonntag geht es als Weihnachtsfeier zum Eishockey nach Düsseldorf.

4:0 Sieg gegen Bommern

Im vorletzten Heimspiel der Saison (Donnerstag Abend Pokalspiel gegen Hagen 11) gelang die Revanche für die Auftaktpleite. Mit 4:0 wurde der SV Bommern nach Hause geschickt. Im EN-Derby hatte der FSV über weite Teile das Spiel im Griff. Bommern konnte nicht viele nennenswerten Chancen rausspielen, während der FSV in seinen Angriffen gnadenlos effektiv war.

Gleich mit der ersten Chance hieß es 1:0. Nach einem Freistoß staubte Basti Krause zum 1:0 ab. So ging es auch für beide Teams zum wärmenden Pausentee. Hatte sich der Gast aus Witten für die zweite Hälfte was vorgenommen, so wurden diese Pläne direkt nach Wiederanpfiff “zerstört”. 5 Minuten gespielt und schon stand es 2:0 für den FSV. Mergim Bozdharaji hieß der Torschütze. Und weil es so schön war folgte der Doppelschlag. Diesmal bediente der Torschütze uneigennützig Rasim Zushi zum 3:0 nach 53. Minuten. Spätestens jetzt konzentrierten sich die Gäste auf Schadensbegrenzung. Der FSV blieb bei seiner druckvollen Spielweise und ließ seinen Keeper Jost zeitweise hinten erfrieren. Den Schlusspunkt setzte wiederum Krause. Nachdem Zushi in der Nachspielzeit im 16er unsanft vom Keeper gestoppt wurde trug sich Krause als Doppeltorschütze ein. Den fälligen Elfer setzte er sicher in Gehäuse.

Weiter geht es am kommenden Donnerstag mit dem Pokalspiel gegen Landesligist Hagen 11 im Stefansbachtal. Anstoß ist um 20 Uhr. Die letzte Begegnung des Jahres findet am 11.12. in Berchum/Garenfeld statt. Gegen den Zweiten möchte der FSV seinem Interimscoach Wolle Hamann (geht nach der Pause wieder ins zweite Glied) nochmal ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen.

FSV RESERVE – TUS Ennepetal Reserve 1-1 (0-0)

REMIS ZUM RÜCKRUNDENAUFTAKT
Eisiger Wind, teilweise gefrorener Untergrund und Minusgrade bei Sonnenschein. So waren die Rahmenbedinungen für den Rückrundenstart der
FSV RESERVE in der Kreisliga A Gruppe 2. Und dazu als Gast die zweite Mannschaft des TUS Ennepetal.
Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel ohne großartige Strafraumszenen. Der FSV stand erstmal sehr defensiv und dem TUS gelang im Spielaufbau
auch nicht so viel. So blieben Chancen in den ersten 25 Minuten Mangelware. Erst dann wurde die Heimmannschaft sicherer und konnte mehr Spielanteile
gewinnen. Und die größte Torchance hatte Mubarak Zakaria nach 40. Minuten. Nach einem angefälschten Freistoß an der Strafraumecke landete der
Ball beim jungen Ghanaer, der aber leider zu überhastet abschloss und so nur den Torwart traf.
In Halbzeit zwei wurden die Ennepetaler Gäste dann wieder etwas aktiver ohne aber zu zwingenden Tormöglichkeiten zu kommen. Auf der anderen
Seite konnte der FSV eine Kopfballchance von Nico Brüggemann sowie die ein oder andere Schusschance verbuchen. Und wenn man es selber nicht
schafft, Chancen zu erspielen, dann muss halt der Gegner mithelfen. Leider machte der FSV dabei den ersten Fehler. In der 79. Minute sind sich Torwart
Max Blameuser und Innenverteidiger Andre Elsche nicht einig und Nutznießer davon ist der Ennepetaler Stürmer, der zum 0-1 einschieben kann. Es drohte
die 4 Niederlage in Folge. Allerdings zeigte die Mannschaft wieder, dass sie über eine gute Moral verfügt. Und so konnte man in der Nachspielzeit den mehr
als verdienten Ausgleich erzielen. Nach einer Ecke gewinnt Andre Elsche das Kopfballduell und bedient so Mathis Ihnenfeldt, der aus 5 Metern keine Mühe
hatte, den Ball über die Linie zu drücken. Im direkten Gegenzug hatte der TUS aber ebenfalls noch mal eine Großchance um die 3 Punkte zu sichern, der Schuss
ging aber knapp am Tor vorbei. Am Ende ein gerechtes Unentschieden in einem spannenden Spiel…da konnte man dann auch mal die etwas widrigen Umstände
vergessen.
Zum letzten Spiel in 2015 reist die Reserve am kommenden Sonntag, dem 11.12.2016, zum Tabellenführer BW Voerde. Anstoß Am Tanneneck ist um 14.30 Uhr.

FSV RESERVE – VFB Schwelm 1-6 (0-3)

HÖCHSTE SAISONNIEDERLAGE

Der Titelfavorit aus Schwelm war dann doch eine Nummer zu groß für die Reservemannschaft. Mit 1-6 fiel die Niederlage vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch aus, war aber
am Ende sicherlich verdient. Dabei verkaufte sich die Mannschaft am Anfang nicht schlecht. Die Räume in der Defensive wurden gut zugestellt und der VFB tat sich
schwer zu Torchancen zu kommen. Gleichzeitig sollten Ballgewinne in schnelle Konter umgesetzt werden. So ergab sich in den ersten 20 Minuten ein verteiltes Spiel,
mit mehr Ballbesitz für die Gäste. Wenn es dann aber aus dem Spiel heraus nicht funktioniert, dann sollten eben die Standardsituationen zum Erfolg führen. Und so
konnte Schwelm in der 23. und 27 Minute mit zwei gut getretenen Freistößen die Weichen auf Sieg stellen. Nach dem 0-2 Rückstand war auch deutlich ein Bruch beim
FSV zu erkennen. Nach vorne lief jetzt nicht mehr so viel und auch in den Zweikämpfen war man dann häufig zu spät. Und so konnte Schwelm nach einem Ballverlust
im Mittelfeld schnell umschalten und das vorentscheidende 0-3 erzielen.
Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist dann schnell erzählt. Der FSV war um Schadensbegrenzung bemüht und die Schwelmer Mannschaft  wollte die Konzentration weiter
hochhalten. Angesichts der deutlichen Führung gelang das aber auch nicht immer. So kam der FSV ebenfalls zu einigen klaren Torchancen. Eine davon wusste
Marco Kappel in der 87. Minute zum 1-6 nutzen. Bis dahin hatte Schwelm noch dreimal (darunter ein Foulelfmeter) getroffen. Somit konnte man leider keinen Bonuspunkt
gegen einen der Titelfavoriten verbuchen.
Nächsten Sonntag erwartet die Reserve dann die zweite Mannschaft von TUS Ennepetal zum Auftakt der Rückrunden. Anstoß im Stadion Stefansbachtal ist um 12.30 Uhr.

Nix zu holen beim SSV

Beim Ligaprimus setzte es eine 5:1 Auswärtsniederlage. Man muss allerdings auch die individuelle Stärke der Gäste anerkennen die über weite Teile des Spiels das Heft in der Hand hatten. Lediglich zu Beginn der Partie schnupperte der FSV am gegnerischen Gehäuse. Mit 2 wuchtigen Fernschüssen kratzte der FSV an der Führung. Danach bestimmten die Hausherren das Geschehen weitestgehend. Gegen Ex-Profi Federico hatten die Bachtalkicker einfach zu viel Respekt und ließen diesen schalten und walten.

Alles in allem eine verdiente Niederlage, welche man aber auch ebenso schnell zu den Akten gelegt hat. Leider ist dadurch die Niederlagenfreie Serie gerissen, welche man aber im nächsten Heimspiel gegen den Hasper SV von neuem Beginnen möchte.