Archiv der Kategorie: Aktuelles 1. Mannschaft

Spieler Josten nimmt weite Wege für den FSV in Kauf

     

Schöner Bericht über unseren Spieler Lukas Josten in der heutigen Tageszeitung!

Die Eckdaten:

Vielen Dank und ein Respekt von uns allen für deinen Einsatz Lukas!

Der Link zum Bericht:

Quelle: https://www.wp.de/sport/lokalsport/ennepetal/schalke-im-pokal-besiegt-was-gibts-groesseres-id227255757.html?fbclid=IwAR3WOupeAV9o2Ngy2Lyx829-wIzcOiN4qhY5FgO77R4Kp4mgFXVCSakQO5g

Autor: Ulrich Mittag
Fotos: Olaf Ziegler / Marinko Prsa

Heimsieg gegen Hemer

Etwas holprig aber erfolgreich ist der Rückrundenauftakt gegen SG Hemer geglückt. Am Ende hieß es in einem kampfbetonten aber niemals unfairen Spiel 1:0 für die Hausherren. Coach Holger Stemmann bewies ein goldenes Händchen für seine Wechsel. Er brachte Nach 60 Minuten Christian Menger im Sturm. Dieser dankte es seinem Coach mit dem Jokertor in der 83. Minute.

Alles in allem ein verdienter Sieg. Der FSV ließ hinten nichts zu und wenn war Keeper Hamann zur Stelle. Allerdings war dieser weitestgehend arbeitslos an diesem Sonntag. Im Spielaufbau haperte es noch ein wenig, Torchancen konnten aber trotzdem rausgespielt werden. Triestram, Zushi und eben Torjäger Menger wollten den Sack aber nicht vorher zu machen.

Diese Woche geht es dann im Pokal direkt weiter mit einer richtig harten Nuss. Im Viertelfinale des Kreispokals hat der FSV den Landesligisten SV Hohenlimburg 10 zu Gast. Anstoß ist um 20 Uhr im Stefansbachtal. Das Karnevalswochenende ist dann frei für alle Närrinnen und Narren ;)

Erste holt Punkt in Garenfeld

Zum Jahresabschluss holt die Erste nochmal einen Punkt beim Tabellenzweiten in Garenfeld. Da kurzfristig einige Verletzte hinzu kamen nominierten die beiden Trainer Tim Nowak aus der Dritten für die Reise nach Schwerte. Danke dafür Tim ;)

Wer dachte das beide Mannschaften zum letzten Spiel der Saison das Tempo rausnehmen würden wurde getäuscht. Garenfeld als Tabellenzweiter wollte den 3er und Gevelsberg die super Serie (SSV Hagen klammern wir mal aus) unter Interimscoach Hamann ebenso erfolgreich zum Abschluss bringen. So entwickelte sich, trotz des 0:0 eine recht intensive, jedoch zu keiner Zeit unfaire Partie. Beide Teams hatten mit Ihren Torhütern sichere Rückhalte. Bei nicht allzu vielen Torchancen konnte sich beide Torhüter auszeichnen und eigentlich 100%ige verhindern. So gestaltete sich die Partie 90 Minuten lang. Chancen auf beiden Seiten, zählbares wurde vermisst. Die vielleicht alle dickste Chance hatte FSV Kapitän Freddy Schölzel. In der Nachspielzeit stand er, wohl auch für Ihn überraschend, völlig frei vor dem gegnerischen Keeper und setzte seinen Schuss an den Pfosten. Arme wieder runter, es blieb beim 0:0.

Im Endeffekt auch ein gerechtes Ergebnis und zumindest für den FSV ein mehr als gelungenes Hinrundenende!

An dieser Stelle bedankt sich die erste Mannschaft bei allen Freunden, Fans, Gönnern, Zuschauern, Betreuern und Physios die Woche für Woche  am Platz und im Hintergrund stehen.

Allen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

4:0 Sieg gegen Bommern

Im vorletzten Heimspiel der Saison (Donnerstag Abend Pokalspiel gegen Hagen 11) gelang die Revanche für die Auftaktpleite. Mit 4:0 wurde der SV Bommern nach Hause geschickt. Im EN-Derby hatte der FSV über weite Teile das Spiel im Griff. Bommern konnte nicht viele nennenswerten Chancen rausspielen, während der FSV in seinen Angriffen gnadenlos effektiv war.

Gleich mit der ersten Chance hieß es 1:0. Nach einem Freistoß staubte Basti Krause zum 1:0 ab. So ging es auch für beide Teams zum wärmenden Pausentee. Hatte sich der Gast aus Witten für die zweite Hälfte was vorgenommen, so wurden diese Pläne direkt nach Wiederanpfiff „zerstört“. 5 Minuten gespielt und schon stand es 2:0 für den FSV. Mergim Bozdharaji hieß der Torschütze. Und weil es so schön war folgte der Doppelschlag. Diesmal bediente der Torschütze uneigennützig Rasim Zushi zum 3:0 nach 53. Minuten. Spätestens jetzt konzentrierten sich die Gäste auf Schadensbegrenzung. Der FSV blieb bei seiner druckvollen Spielweise und ließ seinen Keeper Jost zeitweise hinten erfrieren. Den Schlusspunkt setzte wiederum Krause. Nachdem Zushi in der Nachspielzeit im 16er unsanft vom Keeper gestoppt wurde trug sich Krause als Doppeltorschütze ein. Den fälligen Elfer setzte er sicher in Gehäuse.

Weiter geht es am kommenden Donnerstag mit dem Pokalspiel gegen Landesligist Hagen 11 im Stefansbachtal. Anstoß ist um 20 Uhr. Die letzte Begegnung des Jahres findet am 11.12. in Berchum/Garenfeld statt. Gegen den Zweiten möchte der FSV seinem Interimscoach Wolle Hamann (geht nach der Pause wieder ins zweite Glied) nochmal ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen.

Nix zu holen beim SSV

Beim Ligaprimus setzte es eine 5:1 Auswärtsniederlage. Man muss allerdings auch die individuelle Stärke der Gäste anerkennen die über weite Teile des Spiels das Heft in der Hand hatten. Lediglich zu Beginn der Partie schnupperte der FSV am gegnerischen Gehäuse. Mit 2 wuchtigen Fernschüssen kratzte der FSV an der Führung. Danach bestimmten die Hausherren das Geschehen weitestgehend. Gegen Ex-Profi Federico hatten die Bachtalkicker einfach zu viel Respekt und ließen diesen schalten und walten.

Alles in allem eine verdiente Niederlage, welche man aber auch ebenso schnell zu den Akten gelegt hat. Leider ist dadurch die Niederlagenfreie Serie gerissen, welche man aber im nächsten Heimspiel gegen den Hasper SV von neuem Beginnen möchte.

Erste mit Last-Minute Sieg

Einen weiteren Dreier konnte der FSV am vergangenen Sonntag gegen Tabellendritte Letmathe verbuchen. Es war von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Beide Seiten schenkten sich wenig bis gar nichts. Die Gäste versuchten mit schnellen Kontern dem FSV das Leben schwer zu machen. Dies gelang auch. 1:0 hieß es nach 15 Minuten. Doch der FSV ließ seinerseits auch nicht locker und kurz darauf gelang durch Behr der Anschlusstreffer zum 1:1. Durch eine Notbremse schwächte sich der Gegner zusätzlich selber. Den Freistoß aus gut 20 Metern schnappte sich Spezialist Pixberg. Sein Schuss flog nur hauchdünn über das Gehäuse. Hitzig wurde es nach einem Foul an Feldmann. Hier hätte es in der Folge auch einen Platzverweis für die Heimmannschaft geben können. Viel passiert ist in der zweiten Hälfte nicht mehr. So ging es mit einem 1:1 zum Pausentee.

Wer glaubte das es nun ein leichtes für den FSV seien sollte, der wurde getäuscht. Letmathe wollte den Sieg und drängte auf diesen. Bei 2-3 Szenen konnten sich die Gevelsberger bei ihrem Keeper Stiepler bedanken der den Punkt festhielt. Der FSV seinerseits hatte jedoch auch die ein um andere Torchance erhalten. Beide spielten mit offenem Visier, keiner war mit dem Punkt zufrieden. Es sollte noch bis in die Nachspielzeit dauern ehe der FSV dann jubeln durfte. Nach feinem Zuspiel von Pixberg in die Spitze war es Feldmann der schneller als alle anderen schaltete und zum 2:1 Siegtreffer einnetzte. Ein am Ende hart umkämpfter Punkt in einem spannenden Bezirksligaspiel.

Am kommenden Sonntag findet wieder ein Heimspiel statt. Gevelsberg empfängt SW Breckerfeld. Anstoß ist um 14:30 (Winterzeit).

Erste fertigt Ergste ab

Die erste verschafft sich erst mal Luft! Im Duell der Tabellennachbarn gelang ein Befreiungsschlag wie Ihn die Zuschauer im Stefansbachtal schon lange nicht mehr gesehen haben. Mit 5:0 wurde der Gast aus Schwerte nach Hause geschickt.

Zu Beginn war es ein Duell auf Augenhöhe. Beiden Mannschaften sah man etwas die Verunsicherung aufgrund der Tabellensituation an. Keiner wollte einen groben Fehler machen. Mit der Zeit gelang es den Hausherren dann aber die Gäste in Ihrer Hälfte zu verschnüren. Zwei gut Tormöglichkeiten konnte der Keeper in dieser Zeit abwehren. Andere Chancen verliefen sich im Sande. Umso kurioser gelang dann der Führungstreffer durch Schölzel. Mit einer Art Fallrückzieher in den 16er überrumpelte er Mit- und Gegenspieler gleichermaßen. Der Ball wurde länger und landete schließlich im Tor zum viel umjubelten 1:0 für den FSV. Weitere Chancen blieben ungenutzt und Stiebler sicherte die Pausenführung durch zwei Glanzparaden.

Coach Hamann war nicht ganz zufrieden mit dem Auftreten seiner Jungs. Das Donnerwetter zur Halbzeit zeigte dann jedoch Wirkung. Hellwach von Beginn an drängten die Hausherren auf das nächste Tor. Nach einem Schuss durch Bozhdaraj gelang Christian Menger per Kopf der Abstauber zum 2:0 in der 57. Minute. Keine 3 Minuten später durfte sich der Vorlagengeber dann auch selber in die Torschützenliste zum 3:0 eintragen. Der FSV spielte sich nun in einen Rausch. Ergste versuchte das Schlimmste zu vermeiden, kam selber kaum noch aus der eigenen Hälfte. Ramon Pixberg schraubte mit einem satten Freistoß in der 83. Minute auf 4:0 nach oben, ehe wieder Bozhdaraj mit seinem zweiten Tor den 5:0 Endstand besiegelte. Ein mehr als gelungener Auftritt des FSV.

Dieser muss nun am Sonntag bestätigt werden. Es geht zum ETuS Schwerte. Anstoß um 15.15 Uhr im EWG Sportpark (Am Hohlen Weg, in Schwerte).

Leider machte zu Beginn des Spiels auch noch eine traurige Nachricht aus Breckerfeld die Runde. Bei einem schweren Autounfall verloren ein Spieler der Breckerfelder sowie dessen Verlobte ihr Leben. Der FSV übersendet auf diesem Wege den Angehörigen und Freunden das tiefste Mitgefühl.

Erste wieder nur Remis

Der FSV kam mit einem Punkt aus Langeschede zurück. Wieder hieß es 0:0 wie bereits in der Vorwoche im Heimspiel gegen Geisecke. Vom Spielverlauf war der Auftritt ähnlich. Trainer Hamann und Kirschhofer waren mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden. Ließ man doch wieder nichts anbrennen. Leider war jedoch nach vorne auch wieder nichts zu machen.

Daher war man sich auf Seiten des FSV auch einig das es am Ende doch zu wenig war. Hier war ein 3er Pflicht.

Am kommenden Sonntag wird man dann den nächsten Anlauf auf die 3 Punkte machen. Beim Heimspiel gegen Neuling Eintracht Ergste geht es ab 15 Uhr um wichtige Punkte.

Erste belohnt sich nicht

Schade! Da war mehr als der 1 Punkt drin für den FSV. Gegen den Tabellendritten Geisecke machte der FSV ein hervorragendes Spiel. Nur das i-Tüpfelchen fehlte am Ende.

Gleich zu Beginn ließ der FSV klar erkennen was hier heute für eine Marschrichtung angegeben war. Geisecke wurde in der eigenen hälfte regelrecht eingeschnürt. Einzig das Tor wollte nicht fallen. Mal war es die breite des Tors welche nicht ausreichte, mal ein gegnerischer Spieler oder aber das Aluminium. Allerdings hatte Geisecke auch einen starken Keeper in seinen Reihen der ein paar 100%ige Chancen aus seinem Tor kratzte. Auffällig war allerdings auch das es, bei aller Überlegenheit, auch einige Abstimmungsschwierigkeiten gab. So kam Geisecke seinerseits auch zu Kontern. Diese wusste die Defensivabteilung allerdings rechtzeitig zu unterbinden. Bei zwei Gelegenheiten konnte sich der FSV allerdings bei Keeper Stiebler bedanken. Dieser hatte jeweils aus kurzer Distanz glänzend pariert.

Leider belohnten sich die Bachtalkicker nicht mit einem Tor (oder mehreren) für Ihre kämpferisch und läuferische Arbeit. Ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen.  So musste man am Ende mit dem Punkt zufrieden sein.

FSV verliert gegen Türkiyemspor Hagen

1:2 hieß es am Ende gegen den ambitionierten Aufsteiger aus Hagen. Das vorgezogene Meisterschaftsspiel der ersten Mannschaft am Freitag Abend ging mit 1:2 verloren. Hagen, mit vielen ehemaligen Landesligaspielern besetzt, machte von Beginn an sehr viel Druck zum Gevelsberger Gehäuse.

Nach 25 MInuten rappelte es dann auch im Tor von Stiebler. Zuvor hatte Gevelsberg allerdings selbst die Chance zur Führung. Der Torschuss wurde jedoch in letzter Sekunde von der Linie gekratzt. Gevelsberg hatte nach dem Rückstand nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Man musste dem Aufsteiger anerkennen das da einige quierlige Leute dem FSV das leben schwer machten.

Mit dem 0:1 ging es in die Pause. Stiebler war es zu diesem Zeitpunkt zu verdanken das man nicht höher hinten lag. Nach Wiederanpfiff versuchte der FSV auf den Ausgleich zu drücken. Dies misslang als man nach 62 Minuten den nächsten Gegentreffer kassierte. Von da an war es Keeper Stiebler und einigen Fahrkarten der Gäste zu verdanken das die Gegentore nicht in die Höhe schossen. Gevelsberg musste sich erst wieder fangen. Dies Gelang dann auch zusehenst. Hagen schaltete einen Gang runter was Gevelsberg nutzen wollte. Der Eingewechselte Querimi schoss in der 89. Minute den Anschlusstreffer. In der 4 Minütigen Nachspielzeit warf man dann alles nach vorne. Hagen wartete nur noch auf den Abpfiff. Und beinahe wäre es dann doch noch passiert. Wieder war es Querimi der zum Torschuss kam. Sein Schuss sprang jedoch leider vom Innenpfosten wieder heraus und mit dem letzten Befreiungsschlag endete diese am Ende doch spannende und immer faire Partie.

Am Ende fehlte das quänntchen Glück, wobei man fairer Weise sagen muss das Hagen zurecht gewonnen hat. Allerdings stimmte von Anfang bis Ende die läuferische und kämpferische Einstellung der Gevelsberger Elf, sodass es am Ende doch lobende Worte vom Publikum im Stadion gab. Am kommenden Wochenende ist die Erste spielfrei. Weiter gehts am 02.10. um 15.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Geisecker SV.

An dieser Stelle auch die herzlichsten Glückwünsche an unseren Kapitän Freddy und seine Mareike die am Samstag geheiratet haben.