E1 beendet Mammutwochenende mit Turniersieg!

 

 

Mit einem verdienten Turniersieg beim heimischen Turnier beschloss die E1 des FSV ein ereignisreiches Fronleichnam-Wochenende. Bereits um 7.30 Uhr machte sich das Team am Donnerstag auf zum SportLife-Cup des SC Verl. Im ersten Vorrundenspiel traf man auf die U11 von Fortuna Düsseldorf. Obwohl man das Spiel mit 0:1 verlor, war es das beste Spiel an diesem Tag. Mit viel Einsatzwillen und starken spielerischen Elementen setzte man die Landeshauptstädter ständig unter Druck, vergaß aber bei einer Vielzahl von Chancen das Runde ins Eckige zu bringen. Wie so häufig entschied ein Konter das Spiel dann zu Gunsten der Düsseldorfer. Im zweiten Spiel gegen überforderte Verler siegte man 5:0 (Yann Luca Husseck, Nick Münch 2 und Lennart Seitz 2), sodass ein Unentschieden im abschließenden Gruppenspiel gegen Szolnoker MAV FC (Ungarn) zum Einzug ins Achtelfinale gereicht hätte. 
Trotz überlegen geführten Spiels machte es das Team für die mitgereisten Fans recht spannend. Durch eine Unachtsamkeit lag man bereits nach 2 Min. mit 0:1 im Rückstand, der erst kurz vor Spielende ausgeglichen werden konnte (Nick Münch).
Im Achtelfinale traf man auf die TSG Wieseck (Gießen). Leider hatte sich im vorherigen Spiel Leon Herweg leicht verletzt, sodass er in diesem Spiel pausieren musste. Die neu formierte Abwehr bekam nie Zugriff auf die gegnerischen Stürmer was zu einer letztlich verdienten 0:3-Pleite führte.
Über die darauf folgenden Platzierungsspiele deckt man am Besten den Mantel des Schweigens, denn trotz enttäuschender Spielergebnisse im Vorfeld, darf man sich nicht so aufgeben. So verlor man auch gegen die sicherlich nicht besseren Teams von VfR Wellensiek (0:1), TSV Amshausen (3:5 n.9m) und Budakeszi LA Ungarn (0:2 n.9m). Letztlich stand ein unbefriedigender 16. Platz zu Buche.

Zum Glück ging es im Anschluss an dieses Turnier direkt in die Sportschule Hachen zur abschließenden Mannschaftsfahrt. Schnell war das Turnier in Verl abgehakt und die Jungs nahmen die Spiel- und Sportmöglichkeiten des Jugendferiendorfes in Beschlag. In zwei abwechslungsreichen Tagen konnten sich die Kids an einer Kletterwand austoben, in einem stockfinsteren Höhlenlabyrinth ihrer Ängste stellen und bei kooperativen Abenteuerspielen den Teamgeist stärken. Zudem wurde das Schwimmbad der Sportschule unsicher gemacht und natürlich auch ausgiebig gebolzt.
Das bei einem solchen Programm der Schlaf ein wenig zu kurz kommt, versteht sich von selbst. Daher reiste der Tross am Samstagmittag mit geringen Hoffnungen zum heimischen FSV-Turnier an. 

Doch scheinbar hatten sich die Jungs etwas vorgenommen. Mit blütenweißer Weste konnte man die Vorrunde gewinnen und dabei den aktuellen Dortmunder Pokalsieger Kirchhörder SC durch drei wunderschön herausgespielte Treffer von Dzenan Mucic mit 3:0 bezwingen. Im Halbfinale setzte man sich mit 3:1 gegen HSV Langenfeld durch. Da in der anderen Vorschlussrundenpartie der Kirchhörder SC denkbar knapp mit 6:5 (n.9m-Schießen) die Oberhand gegenüber dem SSV Hagen behielt, kam es im Finale zur Neuauflage des Vorrundenspiels. Diesmal hielten die Dortmunder besser dagegen und es war ein ausgeglichenes Spiel, das beinahe durch einen wunderschönen Kopfball von Yann Luca Husseck entschieden worden wäre. Doch leider ging dieser an die Unterkante der Latte sodass ein 9m-Schießen auch das Finale entscheiden musste. 
Das Glück war diesmal auf der Seite der Gevelsberger. Den entscheidenden 9m hielt Patrick “Patte” Meier mit einem tollen Reflex und danach kannte der Jubel keine Grenzen.

Den Tag ließ die Mannschaft im Biergarten des heimischen SportBistros ausklingen. Bei allerlei Gegrilltem und anderen Köstlichkeiten wurde der Sieg der Deutschen Nationalmannschaft verfolgt und ein abwechslungsreiches Wochenende ging gemütlich zu Ende. 

Für den FSV waren dabei: Patrick Meier, Jonas Kotte, Lennart Seitz, Leon Rüdiger, Leon Herweg, Finn Jonas Nowotsch, Nick Münch, Yann Luca Husseck, Dzenan Mucic, Matthias Weber und Noah Laake