Nach Klassenerhalt spielt der FSV Kalthof an die Wand

In der letzten Woche holte der FSV den letzten benötigten Punkt um den Klassenerhalt in der Bezirksliga in trockenen Tüchern zu haben. Bei der ebenfalls noch akut Abstiegsgefährdeten TSG Herdecke wurde mit einem 2:2 der nötige Punkt geholt. Dadurch das der Tabellenletzte VTS Iserlohn seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen hat wird diese Partie Kampflos mit 2:0 und 3 Punkten für den FSV gewertet.

Am vergangenen Sonntag fand somit das letzte Spiel der Saison für die erste Mannschaft statt. Wer nun an ein lockeres Auslaufen dachte wurde eines besseren belehrt. Bei bestem Fussballwetter spielte der FSV befreit wie schon lange nicht mehr auf. Viele schöne Kombinationen waren das Resultat. Nach zwei satten Lattenkrachern durch Guidi und Zito gingen beide Mannschaften zunächst noch mit einem 0:0 in die Halbzeit. Nach der Pause sollten dann aber die Tore fallen. Den Anfang machte Benni Ruiz. Nach einem wunderbaren Zuspiel auf Heese legte dieser per Hacke auf Ruiz ab, welcher locker zum 1:0 einschieben konnte. Das zweite Tor erzielte Heese dann selber. Vorlage diesmal durch Armend Krasniqi, der Heese mit einer blitzsauberen Flanke in den 16er bediente. Der FSV spielte sich jetzt langsam schon fast in einen Rausch. Kalthof kam kaum noch zum durchatmen. Das 3:0 durch Krasniqi zur Mitte der Halbzeit zog Kalthof endgültig den Zahn. Zwar kamen die Gäste mit dem 3:1 kurzfristig nochmal ran, nach einem groben Foulspiel ohne Ball und der dadurch resultierenden roten Karte, dezimierten sich die Iserlohner aber selber. Das 4:1, wiederum durch Heese, vielleicht das schönste Tor des Tages. Nach Flanke aus dem Halbfeld nahm dieser den Ball Volley und haute Ihn unhaltbar für den Keeper in die Maschen. Mit Abpfiff durfte sich dann auch noch Fabi Franz in die Torjägerliste eintragen. Eckball für den FSV. Der Ball landete im 16er und “Gerd-Müller-Mäßig” mit dem Rücken zum Tor schob Franz zum 5:1 Endstand ein. Großer Applaus im Stefansbachtal nach dem Spiel. Zum einen als dank für das tolle Spiel nach einer doch anfangs harten Saison. Zum anderen weil der FSV seine Seniorentrainer für eine weitere Saison gewinnen konnte. Neben Dautivic verlängerten ebenfalls noch seine Kollegen Jens Wiemann in der Reserve, sowie Jan Schlegelmilch und Patrick Kirschhofer in der dritten Mannschaft.

Im Anschluss gab es noch eine gemütliche Feier im Vereinsheim bei diversen Kaltgetränken und einem kleinen Imbiss.

Weitere Ergebnisse vom Sonntag:

FSV 2 – RSV Altenvoerde 4:1

FSV 3 – SV Ararat Gevelsberg 2 Abbruch nach 1:0 Führung für den FSV in der 60. Minute