FSV steht im Halbfinale

FSV dreht 2:0 in 2:3 und steht somit im Halbfinale des Krombacher Kreispokals.

In einer etwas merkwürdigen Partie hat am Ende der FSV verdient mit 3:2 in Herdecke gegen die TSG gewonnen. Nach 8 Minute musste der FSV bereits das frühe Gegentor hinnehmen. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld durch Pixberg konterte die TSG über die außen. Die Hereingabe fand dann im Gewühl durch ein vermutliches Eigentor den Weg ins FSV Gehäuse. Davon nicht wirklich beeindruckt drängte der FSV auf den Ausgleich. Die TSG beschränkte sich darauf die meisten Bälle lang nach vorne zu spielen und so zu Chancen zu kommen. In der 19. Minute musste der FSV bereits leider das erste mal wechseln. Mehmet Bartu verletzte sich und musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss durch Carsten Feldmann ersetzt werden. Wie im letzten Heimspiel baute der FSV immer mehr Druck auf den Gegner auf, dass Tor wollte aber nicht fallen. Einmal prallte der Ball von der Latte auf die Linie und zurück ins Feld, ein anderes mal konnte Reglinski nicht richtig abschließen. So stand es zur Halbzeit 0:1 aus Sicht des FSV. Die zweite Hälfte begann wie die erste Hälfte. Langer Ball nach vorne, eine Drehung des TSG Stürmers und es stand 0:2. Die TSG sah sich nun auf der Siegesstraße. Der FSV aber noch lange nicht. Nach einem super Lauf von Reglinski konnte dieser den Ball flach in den 16er bringen und fand mit Ramon Pixberg einen Abnehmer. Der grätschte den Ball in typischer Stürmermanier zum 1:2 ins Netz. Nun war nur noch der FSV zu sehen. In der 79. Minute nagelte Niels Hellmig in einer schönen Einzelaktion den Ball aus 25 m in den Winkel. Unhaltbar für den TSG-Keeper der nicht mehr reagieren konnte. Ab jetzt wurde es etwas ruppiger, der FSV ließ jedoch nicht nach. Man wollte ins Halbfinale im eigenen Stadion. In der 85. Minute konnte sich dann Daniel Wanderer mit dem goldenen Tor in die Liste eintragen. In richtiger Robbenmanier zog er mit der Kugel in den Strafraum und nagelte den Ball zum 3:2 Endstand ins Tor. Eine verdiente Kraftleistung vom FSV der nun im Halbfinale im eigenen Stadion steht.

 

Unten geht es zu den Links vom Presseportal von “derwesten”

Gevelsberg

Hagen