FSV Gevelsberg A-Jugend verpasst undankbar knapp den Aufstieg

Der verdiente 2:1 Auswärtssieg beim bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter Schwerin reicht nicht um einen der zwei Aufstiegsplätze zu erzielen. Taktisch klug agierten die Gevelsberger und ließen den Gastgeber selten Ihre zweifelsohne vorhandenen Stärken ausspielen. Auf die Leistungsträger Julian Hundt und Jonathan Kissing musste der FSV komplett verzichten, weitere Säulen wie Juli Dienemann und Niklas Röse mussten teils früh verletzungsbedingt in Schwerin ersetzt werden. All dies steckten die Gevelsberger weg und der starke Leon Kerkhof erzielte früh das 1:0, Max Ryppa erhöhte Mitte der ersten Halbzeit verdient auf 2:0. Die große Chance zum 3:0 vergab Denni Burkic, der freistehend den Innenpfosten traf und der Ball den Weg ins Tor um Zentimeter verfehlte. „Ein 3:0 zur Pause wäre eine hervorragende Ausgangsposition für die zweite Halbzeit gewesen, Schwerin war schwer beeindruckt wie unsere Gevelsberger Jungs spielten“ ärgerte sich Jugendleiter Dirk Henning der mit vielen Gevelsbergern Anhängern den Weg nach Schwerin auf sich nahm um die Mannschaft zu unterstützen. Eine Sieg mit vier Toren Unterschied musste her um an Schwerin tabellarisch vorbeizuziehen, bzw. ein Punktverlust von Hemer in Kirchhellen bei eigenem, auch knappen Sieg um einen Aufstiegsplatz zu belegen. Äußerst unglücklich, dass die Gevelsberger am vorletzten Spieltag gegen den Tabellenletzten Lohauserholz-Daberg nicht antreten durften da Lohauserholz nach hohen Niederlagen nicht mehr angetreten war. Der FSV hatte damit nicht die Möglichkeit sich ein besseres Torverhältnis zu verschaffen „Sportlich sehr unschön, wir konnten nicht wie unsere Konkurrenz 5 bzw. 6 Tore gegen einen schwachen Gegner schießen um uns eine wesentlich bessere Ausgangsposition für den letzten Spieltag zu verschaffen. Zuhause hätten wir das ein oder andere Tor mehr geschossen als die 2-0 Wertung auf dem grünen Tisch“ ist sich Trainer Uwe Jöns sicher „Die Jungs haben gegen Schwerin ein super Spiel gemacht und mit 9 Punkten aus 4 Spielen sind wir die erste Mannschaft die nur auf Platz 3 landet und nicht aufsteigt. Ist total ärgerlich, für die Jungs und den Verein tut es uns unendlich leid“. Schwerin erzielte Mitte der zweiten Halbzeit den Anschlusstreffer nach einem Eckball, der FSV versuchte in den verbleibenden Minuten das unmögliche noch wahr zu machen, aber das Quäntchen Glück war auf Seiten Schwerins in dieser Aufstiegsrunde, die insgesamt 6 ihrer 13 Tore jeweils in den letzten 5 Minuten erzielten, unter anderem die Siegtreffer gegen Kirchhellen (88min 2:1, 90min3:1) und gegen Hemer (95min 4:3). Da Kirchhellen ihre Minimalchance (Sieg mit 4 Toren Unterschied gegen Hemer bei zeitgleicher Niederlage der Gevelsberger in Schwerin) nicht nutzen konnte und ihr Heimspiel gegen Hemer mit 3:1 verloren endet diese verzwickte Situation zu Ungunsten der Gevelsberger -> 3 Siege, Punktgleich mit Platz 1 & 2 und nur aufgrund des unsportlich zustande kommenden Torverhältnis auf Platz 3 verbannt.